Breaking: Timeline-Profile f. Facebook-Pages/Seiten ab sofort verfügbar!

Einige Stunden früher als erwartet, hat Facebook heute, am 29. Februar 2012 die neuen Timeline-Profile f. Pages enthüllt. Dabei wurde die später stattfindende FB Marketing Conference in New York nicht abgewartet – vielmehr wurde das neue Profil-Layout gleich als Opt-in an alle (?) Administratoren von Seiten ausgerollt.

Kontakt: office@socialisten.at
Link: http://www.facebook.com/diesocialisten

Allgemeines zur Timeline für Pages: Funktional und optisch hält sich Timeline f. Pages im wesentlichen an die bereits wohlbekannten Benutzer-Profile. Auch Unternehmen und Marken haben nun die Möglichkeit, ihr bisheriges “Leben” nachträglich Revue passieren zu lassen, in dem die Firmengeschichte in Wort & Bild auf der Timeline aufgetragen wird (sehr schön hat das Coca-Cola gemacht). Wie auch für Benutzer gilt: wer dazu keine Lust hat, muss das natürlich nicht tun – die Timeline von Pages wird genauso wie jene von Benutzer weiterhin automatisch chronologisch rücklaufend bespielt. Hervorhebenswerte Beiträge können dabei wie gewohnt als “Highlight” 2-spaltig dargestellt, oder mit der Funktion “Pin to Top” am oberen Ende der Timeline fixiert werden.

Was geschieht mit Applikations-Tabs? Viele Betreiber von Seiten haben beträchtliche Aufwände in die Erstellung und Konfiguration individueller Applikations-Tabs zur Erweiterung der eigenen Seite investiert. Da die neuen Timeline-Profile f. Benutzer keinen Platz für Tabs vorgesehen haben (bzw. Tabs f. Benutzer ohnehin schon 2011 abgeschafft wurden), war also die berechtigte Frage: wo könnten Tabs in einem künftigen Timeline-Layout f. Page-Profile untergebracht werden. Wie zu erwarten dienen die 4 “Tiles”(oder “Pagelets”) unter dem Cover-Photo der Unterbringung von Tabs. Dabei ist das erste Tile fest mit “Photos” belegt, während die Tiles 2,3 und 4 mit beliebigen Apps belegt werden können.

Mit dem Pfeil-Button rechts daneben, können die Tiles aufgeklappt werden, wodurch max. 8 weitere Anwendungen zum Vorschein kommen. Die Positionen der einzelnen Tiles können mit den Edit-Icon und “Swap Positions” verändert werden. Damit werden Tab-Applikationen einerseits deutlich aufgewertet: die unauffälligen Links unter dem Profil-Bild des alten Seiten-Layouts konnten leicht übersehen werden, während die 4 Tiles unter dem Cover äussert gut sichtbar sind. Andererseits sind statt bisher 6 Tab-Applikationen (die restlichen wurden hinter dem “more”-Link versteckt) nun nur mehr 3 Apps mit einem Klick zu erreichen.

Wird es weiterhin Landing-Tabs geben? Als “Default Landing-Tab” können Seiten-Administratoren bislang eine Tab-Applikation definieren, welche Besuchern die noch nicht Fan der Seite sind per Default angezeigt wird. Von Gewinnspiel über Welcome-Tab waren Landing-Tabs bisher das Facebook-Marketing-Tool #1. Und nun festhalten, denn die neuen Timeline-Profile f. Pages weisen derzeit keine Option mehr zum Festlegen eines Default Landing-Tabs mehr auf. Ob dies nur während der Preview-Phase so ist oder endgültig so bleiben wird, bleibt abzuwarten.

Wie groß sind Tabs? Die neuen Applikations-Tabs auf Seiten-Profilen sind nunmehr 810 Pixel (anstelle der bisherigen 520 Pixel) breit. Alte Facebook-Hasen (nun ja, solche die zumind. vor August 2010 Seiten betrieben haben) werden sich ein Schmunzeln nicht verkneifen können: damals wurden Tabs von 760 auf 520 Pixel verschmälert. Die breiteren Tabs erlauben jedenfalls wieder deutlich mehr Freiraum in der Gestaltung von Tab-Applikationen – alte Anwendungen werden automatisch zentriert angezeigt.

Achtung: aufgrund eines CSS-Bugs von Facebook dürfte der iframe, der die Tab-Applikation enthält derzeit fälschlicherweise nur 779px breit sein – Vorsicht!

Um Apps im neuen Tab-Format zu Betreiben, muss die entsprechende Einstellung Page Tab Width in den App-Settings vorgenommen werden. Das bedeutet, dass Benutzer von “Apps von der Stange” (Involver & Co.) darauf warten müssen, bis der App-Betreiber die Anwendung auf 810 Pixel umstellt – dies wird vermutlich erst am 30. März passieren, um Benutzer die ihre Seiten noch nicht auf Timeline umgestellt haben nicht zu vergraulen.

Was hat sich sonst so getan? In den nächsten Stunden und Tagen werden wir wohl noch auf einige Neuigkeiten & Eigenheiten der Timeline-Profile f. Pages stossen, was auffällt: das “unliken” einer Seite ist nun noch etwas versteckter als bisher, nämlich im Menü das sich hinter dem Zahnrädchen unter dem Cover-Photo befindet:

Wann geht’s los? Ab sofort dürften alle (?) Seiten-Administratoren die Möglichkeit haben, ihre Seite auf das neue Timeline-Format umzustellen. In einem entsprechenden Hinweis-Fenster kündigt Facebook an, dass die Umstellung auf Timeline bereits am 30. März 2012 für alle (bereits bestehenden) Seiten kommen wird.

Wie kann man Timeline f. Pages Ausprobieren? Bis dahin kann mit dem neuen Timeline-Profil mit “Preview” unter Ausschluß der Öffentlichkeit getestet werden. Der entsprechende Hinweis & Button sollte im Lauf des Tages für alle Seiten-Administratoren sichtbar sein. Unternehmen, Marke und Organisationen haben so knapp einen Monat Zeit, ihre Timeline-Profile mit passenden Inhalten zu füllen, sowie vorhandene Applikations-Tabs an das neue Format anzupassen. Im Preview-Modus ist die Seite nur für Administratoren im neuen Look sichbar- alle anderen Benutzer sehen die Seite weiterhin im klassischen Layout. Mit “…see your old design” im Header-Bereich der Seite können darüberhinaus auch Admins während der Preview wieder in das alte Layout wechseln. Aber Vorsicht: mit dem Button “Publish now” wird die Seite endgültig auf Timeline umgestellt :)

Hier nochmal zusammengefasst was für Developer zu beachten ist:

  • Tabs: Verbreiterung von 520px auf 810px spätestens am 30. März 2012. Bis dahin muss die Umstellung auf 810 Pixel manuell über die App-Einstellungen erfolgen.  Schmälere Tabs werden automatisch zentriert dargestellt. Da im Timeline-Profil nur 3 Tabs mit einem Klick erreichbar sein werden, macht es auch Sinn zu überlegen ob man manche Tabs/Apps nicht zusammenlegen kann.
  • Tab-URLs: Die URL zu den einzelnen Tabs sehen zwar etwas anders aus als bisher (http://www.facebook.com/diesocialisten/app_133654046712882), das alte Schema funktioniert jedoch weiterhin (http://www.facebook.com/diesocialisten/?sk=app_133654046712882). Das ist etwa für bestehende Short-URLs zu Apps etc. relevant. Jagd man die neuen Tab-URLs durch den Debugger, so zeigt sich dass die OG-Tags der Tab-App nach wie vor nicht nach “aussen” weitergegeben werden. Wenn man einen “neuen” Link zur Tab-URL shared, wird darüberhinaus nur der Titel der Page (nicht wie bisher gemeinsam mit dem Titel der App) zum Sharing verwendet. Es emfpiehlt sich also, Shares, Likes etc. direkt auf die Canvas-URL des Tabs abzuzielen (und von dort dann “in den Tab” weiterzuleiten),
  • Default-Landing-Tabs: Derzeit ist unklar, ob diese weiterhin existieren werden.
  • Fangates: Nach dem “Like” wird derzeit kein Reload der Page mehr durchgeführt, wie bisher. Fangates, die üblicherweise ja nach dem “Like”/”Unlike” den Seiten-Content neu laden, müssten also auf das JavaScript-Event edge.create ausweichen, um von der Aktion Notiz zu nehmen. Aber: unseren Tests zu Folge funktioniert dies derzeit nicht für den “Like”-Button ausserhalb des iframes – das wäre für Fangates ein schwerwiegendes Problem. Möglicherweise handelt es sich aber auch nur um einen vorübergehenden Effekt, ein “Unlike” löst nämlich den gewohnten Reload aus.

Kleine Tipps im Umgang mit neuen Timeline Pages:

  • Um die Tab-Tiles unter dem Cover mit vollflächigen Logos/Bildern auszufüllen (anstatt dem quadratischen App-Logo mit Rand), in den Tab-Setting der Page einfach ein eigenes Bild (111x74px) hochladen! Hier noch ein Screenshot zum Thema!

About Author

Michael Kamleitner

Michael Kamleitner is CEO & Product Manager at Swat.io, a Social Media Management solution that’s helping companies to improve their customer support & content management on Facebook, Twiter, Instagram and others. Swat.io is currently used by companies such as 3Österreich, Hitradio Ö3, ÖBB, CHIP.de, Focus Online and Burda Intermedia. Follow Michael on Twitter, Facebook or Google+!

Facebook Twitter Google+ Foursquare SlideShare